Bahnlärm

Bund und Kantone handeln gegen den Bahnlärm: Dank den Volksentscheiden zur Modernisierung der Bahn und zur Finanzierung des öffentlichen Verkehrs vom Herbst 1998 (FinöV-Vorlage) hat das eidgenössische Parlament im Frühjahr 2000 das Gesetz über die Lärmsanierung der Eisenbahnen verabschiedet. Es stehen damit 1.8 Milliarden Franken zur Verfügung.

Bahnlärmsanierung im Kanton Zürich

Die Lärmsanierung der Eisenbahnstrecken wurde gemeindeweise durchgeführt und im Frühling 2019 abgeschlossen. Eine Auszahlung von Beiträgen an Schallschutzfenster ist somit nicht mehr möglich.

BAV und FALS

Für das gesamtschweizerische Projekt Lärmsanierung der Eisenbahnen ist das Bundesamt für Verkehr (BAV) verantwortlich. Die Fachstelle Lärmschutz (FALS) wurde mit dem Vollzug von Schallschutzmassnahmen an Gebäuden im Kanton Zürich beauftragt.