Teilsperrung der Autobahn A51 in der Nacht vom 27./28. August 2017

21.08.2017 - Medienmitteilung

Zurück zu Medienmitteilungen

Im Rahmen der Sanierung der kantonalen Autobahn A51 zwischen Kloten und Bülach Nord muss der Verkehr für die nächste Bauphase umgestellt werden. Dazu muss die Fahrbahn Richtung Zürich zwischen der Einfahrt Bülach West und der Ausfahrt Kloten Nord vom Sonntag, 27. August, 21.00 Uhr, bis Montag, 28. August, 05.00 Uhr, für den Verkehr gesperrt werden. Ab diesem Zeitpunkt kann die A51 wieder vierspurig befahren werden.

Bei ungünstiger Witterung (Starkregen oder Sturm) müssten die Markierungsarbeiten und die damit verbundene Sperrung um jeweils einen Tag verschoben werden. Der Verkehr
wird ab der Ausfahrt Bülach West über die Kantonsstrassen bis zur Einfahrt Kloten Nord umgeleitet. Die Durchfahrt auf der Fahrspur ist Richtung Eglisau/Glattfelden jederzeit
gewährleistet.

Die nächtlichen Bauarbeiten stehen im Zusammenhang mit der sogenannten Intensivbauphase, die am 3. Juli begonnen hat und die zu einer Reduktion von vier auf zwei Fahrspuren geführt hat. Diese Bauphase verlief plangemäss, so dass ab Montag, 28. August, die Autobahn A51 bis im Frühling 2018 wieder vierspurig befahrbar ist.

Die 1970/1971 erbaute kantonale Autobahn A51 zwischen Kloten und Bülach Nord wird vom Tiefbauamt seit 2014 für rund 186 Millionen Franken umfassend instandgesetzt. Die
Hauptarbeiten für die Instandsetzung haben im September begonnen. Diese werden bis im Juni 2018 abgeschlossen sein. Für 2019 sind abschliessend Arbeiten ausserhalb des
Strassenbereichs geplant, die keine Verkehrseinschränkungen zur Folge haben.

Mehr Informationen zur Instandsetzung der Autobahn A51 gibt es auf der Website www.tba.zh.ch/a51.

Zurück zu Medienmitteilungen